Ständige Überstunden können Depressionen begünstigen

Wer kennt das nicht: manchmal ist es wirklich schwer, pünktlich seinem Arbeitsplatz nach Feierabend zu entkommen.

Gelegentlich kann man es nicht ändern, etwas länger arbeiten zu müssen, sei es, weil ein wichtiger Auftrag noch bearbeitet werden muss, zu wenig Personal verfügbar ist oder aus anderen vielleicht wichtigen Gründen. Zum Normalzustand sollte dies allerdings nicht werden. Denn wer ständig Überstunden macht, kann dadurch deutlich sein Risiko, an einer Depression zu erkranken, erhöhen. Weiterlesen