Ausgeglichenes Leben

Anleitungen fürs Wohlbefinden

349578_web_R_K_by_Wolfgang Bever_pixelio.de

Hilfreiche Tipps für einen gesunden Schlaf

| 1 Kommentar

Schlafmangel kann auf Dauer zu Stress und Gereiztheit führen. Wie wichtig ein gesunder Schlaf ist, habe ich an anderer Stelle schon ausgeführt. Hier folgen nun 8 einfache Tipps, die Dir helfen können, zu Deiner wohlverdienten Nachtruhe zu finden.

  • Nicht mit vollem Magen ins Bett gehen. Abends zu viel zu essen kann zu unruhigem Schlaf führen. Gewöhne Dir an, abends nichts zu Schweres zu essen und die letzte Mahlzeit spätestens 3 Stunden vor dem Schlafen zu Dir zu nehmen.
  • Führe ein Abendritual ein. Ein kleines Ritual am Abend kann Dir helfen, zur Ruhe zu kommen. Dies kann zum Beispiel sein, eine warme Milch mit Honig zu trinken. Das Kalzium in der Milch soll überdies beruhigend wirken.
  • Am besten schläft man im abgedunkelten Raum bei einer Temperatur zwischen 16 bis 18 Grad Celsius. Also Jalousie runter lassen und Heizung aus.
  • Grüble beim Einschlafen nicht und denke nicht über Probleme nach. Versuche, Deine Gedanken anzuhalten oder sage zu Dir selbst: “Ich bin ganz ruhig. Mir ist jetzt alles egal. Ich kann heute nichts mehr ändern. Morgen ist ein neuer Tag.”
  • Auch Entspannungstechniken können hilfreich sein um in den Schlaf zu finden. Zum Beispiel Autogenes Training hat sich hierbei bewährt und ist eine gute Methode, um in den Schlaf zu finden.
  • Farben können auf unsere Stimmung einwirken. Blau als Farbe wirkt entspannend, beruhigend und besitzt eine kühlende Wirkung. Du könntest Dir zum Beispiel für den Anfang einfach blaue Bettwäsche zulegen.
  • Auch Düfte haben einen Einfluss auf unsere Emotionen. Lavendel und Sandelholz besitzen ebenfalls eine beruhigende Wirkung. Du könntest einfach eine Schale mit Wasser und einigen Tropfen Duftöl in Deinem Schlafzimmer aufstellen.
  • Vor dem Schlafengehen ist es wichtig, den Raum ordentlich zu lüften. Am besten das Fenster circa 10 Minuten lang komplett öffnen.

Bei andauernden und langanhaltenden Schlafstörungen solltest Du übrigens lieber einen Arzt aufsuchen. Dieser kann Dir zum Beispiel Hilfsmittel in Tablettenform verschreiben. Vorübergehend ist das völlig ok, steckt man zum Beispiel gerade in einer schweren Krise.

Gelegentlich einmal schlecht zu Schlafen ist jedoch noch lange kein Grund zur Beunruhigung. Probiere einfach die Tipps einmal aus, vielleicht können sie Dir ja helfen, im Bett zur Ruhe zu kommen.

 

 

Bild: © Wolfgang Bever /PIXELIO

Ein Kommentar

  1. Mein kleines Lavendelkissen tut uns gute Dienste im Bett. Es ist eine angenehme und immer wieder wohltuende Einschlafhilfe, wenn uns mal Sorgen quälen. Ich beziehe es immer neu.

Hinterlasse einen Kommentar zu Schramm Betten Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.