Ausgeglichenes Leben

Anleitungen fürs Wohlbefinden

Psycho? Logisch! Nützliche Erkenntnisse der Alltagspsychologie – Buchtipp

| 5 Kommentare

Wolltest Du schon immer mal wissen, wie wir Menschen im Miteinander so ticken, mehr über manche wunderlichen Verhaltensweisen erfahren oder Deinem Unterbewußtsein auf die Schliche kommen? Dann ist dieses Buch genau die richtige Lektüre für Dich: “Psycho? Logisch! Nützliche Erkenntnisse der Alltagspsychologie”.

Die beiden jungen Erfolgs-Autoren Dr. Volker Kitz und Dr. Manuel Tusch studierten unter anderem Psychologie und zeigen in ihrem neuem Buch, wie wir Tricks aus der Alltagspsychologie für uns nutzen können.

So erfährst Du im Buch “Psycho? Logisch!” unter anderem, warum wir uns bei schönen Dingen öfter mal unterbrechen sollten, woran die meisten Beziehungen scheitern, wie man durch Essen abnimmt, ob sich Gegensätze nun anziehen oder nicht und vieles Interessantes mehr.

Psychologische Mechanismen, die in bestimmten Situationen wirken und Ursachen für unser alltägliches Verhalten werden erklärt und kurz erläutert. Dabei driften die Autoren jedoch nie ins rein Wissenschaftliche ab sondern bleiben immer unterhaltsam und auch für Laien nachvollziehbar. Jedes einzelne Thema wird mit einem kurzen Beispiel eingeleitet und mit witzigen Illustrationen aufgelockert.

Das Buch ist natürlich kein Ratgeber für ein glückliches Leben aber viele kleine Dinge, die uns jedem täglich begegnen werden anschaulich psychologisch begründet. Dabei kommt der “Aha-Effekt” nicht zu kurz und oft wundert man sich über sich selbst. Wenn Du humorvolle Denkanstöße suchst, kann ich das Buch wirklich empfehlen.

“Psycho? Logisch!” ist ein unterhaltsames und lehrreiches Buch, welches durch die vielen kurzen Kapitel auch besonders gut als Urlaubslektüre geeignet ist. Auch kann man es immer wieder lesen, da man sicher das ein oder andere im Alltag schnell wieder vergisst.

Das Buch hat 288 Seiten, ist erschienen im Heyne Verlag und kostet 8,99 Euro.

5 Kommentare

  1. Bevor ich mir ein Urteil erlaube, möchte ich doch erst nachhaken: Der Begriff Unterbewußtsein, kommt er so im Buch vor?
    Fachleute sprechen nämlich nicht vom Unterbewußtsein, sondern vom Unbewußten. Das mag nach Erbsenzählerei klingen, ist aber durchaus wichtig. Denn das UNTERbewußte wäre ja dem Bewußten untergeordnet. Das UNbewußte ist dem Bewußten dagegen gleichgestellt, ohne dass es uns bewußt ist.
    Ein psychologisches Buch, das diese Trennung nicht macht, ist für mich indiskutabel, selbst wenn es sich „nur“ an den Laien wendet. Schließlich würde man in einem an Laien adressierten Buch, das die Funktionsweise eines Autos erklärt, auch vom Motor sprechen und nicht vom „Ding, das brumm-brumm macht“.
    Zum Schluß möchte ich dennoch Ihren Blog loben! Er ist wirklich sehr spannend und informativ.

    • Hallo Maria,

      danke für Ihren informativen und interessanten Kommentar!
      Ich habe mir das Buch soeben noch einmal zur Hand genommen und nachgeschaut: das Wort “Unterbewußtsein” kommt tatsächlich im letzten Kapitel so vor. Ihre Argumentation kann ich voll und ganz nachvollziehen, dennoch halte ich das Buch für eine kurzweilige und lesenswerte Lektüre.

      Herzliche Grüße

  2. Danke für diesen Buchtipp – und auch die anderen. Bin immer auf der Suche nach interessanter (Fach)Lektüre und freue mich immer über entsprechende Hinweise!

  3. Das Buch klingt sehr interessant. Ich werde es beim nächsten Bucheinkauf auf jeden Fall bestellen. Vielen Dank !

  4. Bestimm gute Lektüre für Strand und Urlaub

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.