Glatte Haut mit IPL Haarentferner

IPL Haarentfernung – Praktisch und einfach

Die IPL Haarentfernung wirkt auf den ersten Blick verführerisch praktisch und einfach. Es ist kein tägliches Rasieren mehr notwendig. Die Haut wird nicht durch grobe mechanische Behandlung irritiert. Es gibt keinen verstärkten Nachwuchs. Man muss die unerwünschte Körperbehaarung einfach nur angenehm bestrahlen und sie geht dauerhaft zurück. Die wenigsten Menschen sind sich bewusst, dass auch IPL Haarentfernung Risiken bringt.Wenn Du mehr über das Thema erfahren möchtest, können wir Dir übrigens diese Webseite ans Herz legen.

Was ist IPL Haarentfernung?

IPL steht für Intense Pulsed Light, oder übersetzt Intensives Pulsiertes Licht. Bei der IPL Haarentfernung wird ein Laser verwendet um die behaarte Hautpartie mit intensiven Lichtimpulsen zu bestrahlen. Diese Lichtimpulse werden durch das Melanin, den Farbstoff im Haar, an die Haarwurzel weitergeleitet und dort in Wärmeenergie umgewandelt, welche die Pore veröden und dadurch das Ausfallen des Haars bewirken und den Nachwuchs eines neuen Haars verhindern soll. Dies funktioniert allerdings nur, wenn sich das Haar zum Behandlungszeitpunkt im Wachstumsstadium befindet. Daher sind auf jeden Fall mehrere Behandlungen notwendig um den unerwünschten Haarwuchs zu beenden. Da sie vom Melaningehalt des Haars abhängig ist, ist die Methode nicht bei allen Haarfarben gleich effektiv. Desto dunkler Deine Haarfarbe ist, desto besser werden die Lichtimpulse weitergeleitet und desto besser wirkt die Bestrahlung.

Ohne Schmerz und Nebenwirkungen?

Die Anbieter von IPL Haarentfernungsgeräten und Schönheitssalons werben oft mit der Angabe, dass die IPL Haarentfernung vollkommen schmerz- und nebenwirkungsfrei ist. Beides stimmt jedoch nur bedingt. Die IPL Haarentfernung ist zwar deutlich angenehmer als das Wachsen oder das Auszupfen der Haare mit der Pinzette, aber der ‚Einschlag‘ der Lichtimpulse ist dennoch spürbar. Dafür, dass die Haare nicht wieder nachwachsen, nehmen die meisten Frauen das jedoch gerne in Kauf. Nebenwirkungen gelten als sehr selten, sofern keine Kontraindikationen bestehen. Dennoch birgt auch die IPL Haarentfernung Risiken derer Du Dir bewusst sein solltest, bevor Du Dich für ihre Anwendung entscheidest.

Es hängt davon ab wen man fragt

Die Hersteller und Verkäufer von IPL Haarentfernungsgeräten für die Anwendung zuhause geben meist an, dass keinerlei Risiken bestehen. Lediglich auf der Packungsbeilage findest Du bei den meisten Geräten die Warnung, dass sie sich nicht für die Anwendung im Gesicht eignen. Oft ist das eine große Enttäuschung, denn gerade, wenn uns mit zunehmendem Alter ein Damenbart droht, wünschen wir uns eine Möglichkeit zur endgültigen Entfernung der unerwünschten Haare. Schönheitssalons warnen dagegen oft vor der unprofessionellen Anwendung daheim und erklären uns, dass der Bediener des Geräts entsprechend ausgebildet sein und das Gerät genau auf uns justieren muss. Auch Hautärzte warnen eindringlich vor Selbstanwendung.

Ziehe Deinen Hautarzt zu IPL Haarentfernung Risiken zu Rate

Auf jeden Fall ist es sinnvoll vor dem Kauf eines IPL Haarentfernungsgerätes oder der Vereinbarung einer IPL Haarentfernung in einem Schönheitssalon Deinen Hautarzt aufzusuchen und nach seiner fachkundigen Meinung zu fragen. Er kann feststellen ob bei Dir Kontraindikationen vorliegen und überprüfen, ob der unerwünschte Haarwuchs möglicherweise Symptom einer Erkrankung ist, die auf andere Weise behandelt werden sollte. Manche Hautstellen, zum Beispiel eben im Gesicht, oder Hautveränderungen sollten nicht bestrahlt werden um die Entstehung gefährlicher Krankheiten wie Hautkrebs zu vermeiden.

Über- und Unterdosierung

Liegen keine Konterindikationen vor, sind die IPL Haarentfernung Risiken in erster Linie in Dosierungsfehlern bei der Anwendung zu finden. Bei zu niedriger Dosierung der Strahlung wird zwar das Melanin in dem Haar zerstört, aber nicht das Follikel. Das Haar wird dann grau, fällt aber nicht aus und wächst auch weiterhin nach. Wesentlich gefährlicher ist aber die Überdosierung. Sie kann zu Verbrennungen der Haut führen. Diese sind nicht nur schmerzhaft, sondern können auch hässliche Narben hinterlassen. Außerdem erhöht jede Verletzung der Haut das Risiko der Entstehung von Hautkrebs. Um sie zu heilen wird die Bildung neuer Hautzellen beschleunigt und desto mehr Zellteilungen durchgeführt werden, desto mehr Fehler passieren dabei auch – auch jene Fehler die zur Unsterblichkeit der Zelle und somit zu Krebs führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.